Mit Bürgern über Haushalt diskutiert

pressemitteilung vom 29.10.2019

Über den Entwurf des Gemeindehaushalts 2020 haben die Freidemokraten - wie schon in den letzten Jahren - jetzt auch wieder mit Bürgern diskutiert.

Eingangs stellte FDP-Fraktionsvorsitzender Harald Schöne die wesentlichen Zahlen des Haushalts vor, der im Entwurf ein Volumen von rund 20 Millionen ausmacht. Durch Steuereinnahmen von 17 Millionen Euro und Kostenerstattung und -umlagen von 3 Millionen Euro lassen sich die Ausgaben an Personal und sächlichen Ausgaben sowie zu leistenden Umlagen an Kreis, Land und Bund finanzieren. Die geplanten Einnahmen übersteigen dabei die Ausgaben von rund 600.000 Euro. Ein Betrag mit dem politische Wünsche der Fraktionen finanziert werden können. 
Diese Beratung steht derzeit an und den Termin mit dem Bürgern nutze die FDP, um deren Wünsche und Vorschläge aufzunehmen, auf Umsetzbarkeit zu prüfen und mit Anträgen in die polititsche Diskussion zu bringen.
Eine Forderung war eine schnellere Sanierung der Fuß- und Radwege gegenüber dem vorliegenden Mittelfristprogramm. Als ein Ärgernis wurde die immer wieder erfolgte Schließung des Hallenbades aufgrund technischer Probleme bezeichnet mit dem Hinweis, die Technik doch mal grundlegend zu erneuern.