BEGU-Leiter: "Kultur und Begegnung"

pressemitteilung vom 05.06.2019

Auf ihrer jüngsten öffentlichen Fraktionssitzung hatten die örtlichen Freidemokraten mit Timo von den Berg den seit 300 Tagen verantwortlichen neuen Leiter der Begegnungsstätte zu Gast. 


Kultur und Begegnung sind und bleiben weiterhin die zwei Säulen des Hauses, so von den Berg, der über seine Arbeit und Vorstellungen die Gesprächsrunde informierte. 
Einige Veränderungen schweben den neuen Leiter vor. So auch beim Drachenfest, das heute schon sehr breit, bunt und familienfreundlich aufgestellt ist. Von den Berg will es wieder mehr zu einem lokalen Fest, bei dem weiterhin die Familie ganz im Mittelpunkt stehen soll.
Auch gilt es im Haus mit der Zeit zugehen, die die eine oder andere Veränderung und Neuerung mit sich bringt wird. Das Problem der Gastronomie in der BEGU ist ab Juli gelöst. Ansonsten ist das Haus gut ausgestattet, hat eine breite Nutzerschicht und ist für die Zukunft gerüstet, so der BEGU-Leiter.
In der zweiten Stunde der Gesprächsrunde berichteten die Mandatsträger über kommunalpolitische Themen und stellten sich den Teilnehmerfragen. Außerdem wurde das örtliche Ergebnis der Europawahl, die doch mehr als eine "Klimawahl" in Deutschland in die Geschichte eingehen wird, analysiert, mit dem die Liberalen nicht ganz zufrieden sind.