FDP-Kreistagsfraktion im Rathaus und Gymnasium

pressemitteilung vom 22.3.2019

Ein Bereisungstermin führte die FDP-Kreistagsfraktion in die südlichste Wesermarsch-Gemeinde. Zusammen mit Vertretern der Gemeinderatsfraktion fand ein Gespräch mit Bürgermeisterin Regina Neuke im Rathaus statt, in dem Gewerbeflächenpolitik, das Einzelhandelsangebot und die Wirtschaftsförderung im Mittelpunkt standen.

Die Gesprächsrunde war sich einig, dass eine Wirtschaftsförderung gerade für kleinere mittelständische Gewerbetreibende Impulse für eine Ansiedlung setzen könnte. Ein Aspekt, den die Kreistagsfraktion aufgreifen wird.
Einen weiteren Termin hatten die Freidemokraten beim Leiter des Gymnasiums, Arne Warnken. Das Gymnasium, das als offene Ganztagsschule geführt wird, hat derzeit knapp 300 Schüler in 12 Klassen. Zwei Klassenräume stehen in den Gebäude der Eschhofschule zur Verfügung.
Ein Thema war der Sachstand zur Digitalisierung in der Schule, die derzeit unzureichend ist. Die Leistungen des vorhandenen Leitungsnetzes reicht bei Weitem nicht aus und bedarf unbedingt eines Ausbaus, so Schulleiter Warnken, der außerdem eine bessere Betreuung bei technischen Problemen durch den Schulträger für notwendig hält. Der Landkreis hat für seine dreizehn Schulen gerade mal einen Administrator. Ein Zustand, so die Freidemokraten, der eine Verbesserung bedarf.
Bei einem Rundgang konnten sich die FDP-Vertreter von der guten Ausstattung und Zustand der Bildungseinrichtung überzeugen.