24. Auflage des Fahrradmarktes am 6. April

pressemitteilung vom 15.3.2019

Am Sonnabend, 6. April, von 9.30 bis 12 Uhr, verwandelt sich der Rathausvorplatz wieder in eine Handelszone für Gebrauchtfahrräder.
Die örtlichen Freidemokraten stellen die Rahmenbedingungen für die 24. Auflage des Lemwerder Fahrradmarktes her, der zwischenzeitlich über die Gemeindegrenzen hinweg  Besucher und Fahrradinteressierte anzieht.

Im Mittelpunkt des Marktreibens steht der Handel von Gebrauchtfahrrädern von privat an privat. Der Trend zum preisgünstigen „Zwei(t)rad“ für den täglichen Gebrauch ist weiterhin vorhanden. Zu diesem Schluss kommen die örtlichen Freidemokraten.
Nicht selten verstauben „Drahtesel“ im Keller oder in der Garage, die nicht oder kaum noch genutzt werden. Hier stellt der Markt eine Plattform für potentielle Verkäufer eines Fahrrades, so Marktmeister Jürgen Bösche, der in den letzten Jahren bis zu 200 Fahrräder jährlich registrierte.

Die erhobene Standgebühr spenden die Liberalen wie alljährlich an gemeinnützigen Einrichtungen in der Gemeinde, so FDP-Vorsitzender Harald Schöne.

Die Veranstaltung wird ergänzt durch den Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (adfc) Bremen-Nord, der mit Informationen rund um das Fahrrad aufwarten wird. Der örtliche „Eine Weltladen“ ist gleichfalls dabei.
Die örtliche Polizei ist am Veranstaltung auch wieder anwesend und Fahrradeigentümer können ihr Zweirad – nicht nur das gerade auf dem Fahrradmarkt erworbenes Rad - registrieren lassen.