FDP lehnt Verkauf der Grundschule ab

pressemitteilung vom 06.02.2019

Im Mittelpunkt der kommunalpolitischen Diskussion auf der jüngsten öffentlichen Fraktionssitzung stand die Verabschiedung des Gemeindehaushalts, Krippenneubau und derVerkauf der ehemaligen Grundschule Lemwerder-West, den die Freidemokraten ablehnen.

Ihre endgültige Entscheidung über den Haushalt wollen die Freidemokraten erst in der nächsten Woche treffen, wenn die endgültigen Zahlen aus der Beratung vorliegen. Einige Haushaltsansätze werden doch sehr kritisch gesehen, so Fraktionsvorsitzende Harald Schöne. Dazu gehört auch die Schaffung neuer Krippenplätze, deren Erfordernis die Freidemokraten nicht in Abrede stellen, informierte FDP-Ratsherr Werner Ammermann.
Seit Beginn der Diskussion um neue Krippenplätze haben wir uns für den Standort Lemwerder-West stark gemacht, so der FDP-Mann. Das im Gemeinde-Eigentum stehende ehemalige Grundschulgebäude mit einem großzügigen Außengelände ist nach erforderlichen Umbauarbeiten geradezu prädestiniert für eine Kindertagesstätte, die auch als gemischte Einrichtung mit Kindergarten- und Krippengruppe geführt werden könnte, machte Ammermann in der Sitzung noch einmal deutlich. Mit einem Neubau einer Krippe gegenüber der jetzigen Kita wird eine der letzten Grünflächen in der Ortsmitte bebaut.
Ein Standort Lemwerder-West, der sich schon in den Jahren 2015- 2016 als Kindergarten bewährt hat, bietet schon jetzt mit Sandspielplatz, Baumbestand und Rasenflächen ideale Möglichkeiten für Kinder, die an einem Standort in Lemwerder-Mitte aus räumlichen Gründen nicht möglich sind, so Ammermann. Die SPD/CDU-Mehrheitsgruppe haben diese Argumente nicht überzeugt und sich für einen Krippenneubau ausgesprochen.
Mit dem zügigen Verkauf der ehemaligen Grundschule Lemwerder-West entsteht bei den Freidemokraten der Eindruck, die Bürgermeisterin will Fakten schaffen und die Möglichkeit einer Nutzung als Krippe und/oder Kita damit ausschließen, obwohl noch eine Menge Fragen selbst seitens der Mehrheit im Rahmen der Vorplanung am Standort Detmarstraße ungeklärt sind.