Soziale Medien und Haushaltsanträge

pressemitteilung vom 18.01.2019

Auf der jüngsten öffentlichen Sitzung der FDP-Ratsfraktion war ein Thema die Sozialen Medien, zu dem Tom Ahlers eine Präsentation vorbereitet hatte.

Der 18-jährige gab einen Überblick über das Auftreten der im Bundestag vertretenen Parteien und analysierte den unterschiedlichen Umfang an Abonnenten in Facebook, Twitter und Instagram. Vorrangig in Twitter und Instagram sind die Jugendlichen "unterwegs", so Ahlers und stellte fest, dass die etablierten Parteien gegenüber der AfD ins Hintertreffen in den sozialen Netzwerken geraten sind. Nachfragen zum Vortrag spiegelten das Interesse der Teilnehmer zum Thema wider.
Kommunalpolitisch standen Haushaltsthemen auf der Tagesordnung und über einzelne Beratungsanträge wurden nach Vorstellung durch die Mandatsträger diskutiert. Die Übertragung von Ratssitzungen im Internet blieb ohne Resonanz, ebenso ein Pavillon auf der Hundewiese am Damaschkeweg. Positiv wurde die Anschaffung eines Beamers im Fraktionszimmer aufgenommen.
Unverständnis blieb für ein FDP-Mitglied, auch nach Darlegung des Sachstandes aufgrund der vertraglichen Regelung durch Fraktionsvorsitzenden Harald Schöne, die Geheimniskrämerei um die Wirtschaftlichkeitsberechnung in Sachen Standortfrage zur Schaffung von Krippenplätzen.