FDP-Analyse der Bereisung des Gemeinderates

pressemitteilung vom 3.10.2018

Die örtliche Bereisung des Gemeinderates stand im Mittelpunkt der jüngsten öffentlichen Sitzung der FDP-Ratsfraktion. Aus liberaler Sicht referierte FDP-Vorsitzender Harald Schöne über das Ergebnis.

Ein Schwerpunkt lag bei den Straßenbaumaßnahmen, die im parallel verlaufenden Teilstück in der Tecklenburger Straße sowie im erweiterten Kreuzungsbereich Stadlandstraße und Wiesenstraße von der FDP für notwendig gehalten werden.
Froh sind die Liberalen, das nun endlich der Eingangsbereich des Rathauses mit der Einrichtung des Bürgerbüros kurz vor der Fertigstellung steht. Nur noch der Personenaufzug bedarf der technischen Erneuerung, Kostenpunkt ca. 60.000 Euro, erfuhren die Feidemokraten von der Verwaltung.
Rege Diskussion löste der Einbau eines Treppenliftes im Dorfgemeinschaftshaus in Altenesch in der Bereisung aus, um den immer älter werdenen Bürgern den Besuch von Veranstaltungen im Obergeschoss zu ermöglichen. Inwieweit hier die DIN-Vorschriften einen Einbau ermöglichen, blieb offen und wird eine Beratung im Fachausschuss nach sich ziehen. Ein Vorschlag in der FDP-Sitzung zielte auch auf eine Fahrstuhllösung hin, um damit auch einen zweiten Weg in und aus (Fluchtweg) dem Obergeschoss zu erreichen.
Kopfschütteln hinterließ bei den Freidemokraten die Verwaltungsvorschläge zum Bau eines weiteren Krippencontainers an oder auf der Detmarstraße und die damit verbundenen Kosten von 90.000 Euro pro Jahr. Die FDP-Vorstellung geht seit Monaten ohnehin in Richtung Lemwerder-West hin.   
Die Bebauungspläne Seniorenwohnanlage Edenbütteler Teiche und Gewerbegebiet Deichshausen, vorgestellt von FDP-Ratsherr Wolfgang Eymael, und von den Feidemokraten befürwortet werden, waren neben der Finanzlage der Gemeinde weitere Themen der Fraktionssitzung.