FDP/Grüne: Museums-Förderung mit Auflagen

pressemitteilung vom 30.09.2018

Jahrzehnte hatte das Flugzeugwerk und der Flugplatz in Lemwerder bis zur Werksschließung vor sechs Jahren einen hohen Stellenwert. Tausende Frauen und Männer bot das Flugzeugwerk Arbeitsplätze und die Entwicklung der Industriegemeinde Lemwerders war neben dem Schiffbau mit dem Werk eng verbunden.

Die Flugzeugbau-Geschichte mit einem Luftfahrt-Technik Museum für die Zukunft in Erinnerung zu halten, hat schon seine Berechtigung für die Region, so die Ratsgruppe. Mit dem "Flieger-Horst-Museum" war seinerzeit die Privatinitiative von Horst Zwicker auf einem guten Weg, die letztlich an langfristig zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten scheiterte.
In einer Arbeitssitzung beschäftigte sich die FDP/Grüne-Gruppe mit dem Thema und kann sich unter Auflagen eine finanzielle Unterstützung im Rahmen praktizierter Vereinsförderung durch die Gemeinde vorstellen. Wesentliche Voraussetzung ist aber für die Ratsgruppe die Vorlage eines nachvollziehbaren Gesamtkonzeptes. Die von Vereinsvertretern in der Fachausschusssitzung dargelegten Vorstellungen bedürfen weiterer fundierter Daten.
So ist von dem Verein ein schlüssiges zukunftsorientiertes Konzept hinsichtlich einer umfassender musealen Arbeit vorzulegen, eine Aufstellung nachweisbarer Gesamtinvestitionen und deren gesicherten Finanzierung einschließlich der jährlich anfallenden Betriebskosten, so die Forderung der Ratsgruppe.
Eine endgültige Entscheidung lässt sich von den Ratsvertretern der FDP und Bündnis90/DieGrünen erst dann treffen.