FDP-Bürgerversammlung mit über 40 Teilnehmern

Pressemitteilung vom 01.03.2018
Auf großes Interesse stieß die Bürgerversammlung der örtlichen FDP-Fraktion, die aufgrund der Themenauswahl besonders an die Bewohner der Außendeichsiedlung gerichtet war. Die Durchführung im Bootshaus der DJK Wasserwanderer lag in den Händen von FDP-Ratsherr Werner Ammermann, selbst Anwohner in der Außendeichsiedlung. Über die Themen Hochwasserschutz, Nutzung Ritzenbütteler Sand, Verkauf Grundschule Lemwerder-West sowie Verkehrsfragen mit der Öffnung der Deichtrift für den öffentlichen Verkehr und das Fahrzeugaufkommen in der Industriestraße nach Fertigstellung der B 212n bis zur Motzener Straße. Schon jetzt fahren täglich rund 4000 Fahrzeuge durch das Wohngebiet und hier sehen die anwesenden Anwohner dringenden Handlungsbedarf zur Verbes- serung der Verkehrssituation. Mehrheitlich von den über 40 Versammlungsteilnehmern wurde die Schließung der Deichtrift in Höhe der Lürssen-Werft kritisch gesehen und die Wiedereröffnung für den öffentlichen Verkehr gefordert. Auf Ablehnung stieß der beabsichtigte Verkauf der ehemaligen Grundschule Lemwerder-West sowie die Nutzung der unmittelbar neben der Siedlung befindlichen Fläche des Ritzenbütteler San- des durch den NABU, der sich dafür interessiert. Zum Hochwasserschutz informierte Ratsherr Ammermann, dass nach Auskunft der beauftragten Behörde NLWKN das Planfest- stellungsverfahren voraussichtlich Mitte des Jahres veröffentlicht werden wird und mit einem Baubeginn erst in 2020 zu rechnen ist.